Simon Harrer


Simon Harrer, geboren 1978 in Baden-Württemberg, studierte in Berlin bei Jiggs Whigham und Sören Fischer Posaune. Seit dem Abschluss des Jazzstudiums in Berlin hat er europaweit Engagements und Konzerte in unterschiedlichen Formationen (Rias Bigband, Ed Partyka Jazz Orchestra, Till Brönner Orchestra, Andrej Hermlins Swing Dance Orchestra, heavytones, Reinhold Schmölzer orchest•ra•conteur, Sunday Night Orchestra, Berlin Jazz Orchestra, Thärichens Tentett, Stefan Schulze Large Ensemble, Deutsche Oper Bigband, Berlin Art Orchestra, Will Saldens Glenn Miller Orchestra, Ralf Hesse Big Band, Mi Solar, u.v.m.)

Er ist u.a. auf CDs von 2Raumwohnung, Seeed, Andreas Kümmert, Manfred Krug und Peter Fox zu hören und spielt in der Live-Band von „The Voice of Germany“ mit Lillo Scrimali. Engagements mit Max Herre, Till Brönner, Sarah Connor, Xavier Naidoo u.v.m.

Seit 2004 ist Simon Harrer regelmäßig Dozent bei den Landesjugend-jazzorchestern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Hamburg und  Sachsen-Anhalt, dem Jazzinstitut Berlin und dem Internationalen Workshop für Bigbands in Neubrandenburg. Ab 2014 Juroren-Tätigkeiten bei Jugend-Musiziert und beim Felix Mendelssohn Barthold Hochschulwettbewerb.

Von 2006-2015 war er Dozent für Jazzposaune an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig, von 2010-2012 war er Dozent an der Hochschule der populären Künste in Berlin. 2013 hielt er eine kurze Gastprofessur in Graz inne.

Seit 2014 ist er Professor für Jazzposaune an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden und leitet unter anderem die Bigband der Hochschule.