Luftwaffenmusikkorps Erfurt

Zum Aufgabenspektrum des Thüringer Musikkorps zählt neben dem protokollarischen Ehrendienst vor allem eine rege Konzerttätigkeit sowie die Umrahmung von Festakten innerhalb und außerhalb der Bundeswehr. Das Orchester besteht aus 50 Profimusikern und ist der einzige Klangkörper der Bundeswehr in Mitteldeutschland.
Bei zahlreichen öffentlichen Auftritten, Benefizkonzerten und feierlichen Gelöbnissen stellt das Orchester immer wieder seine außergewöhnliche Vielseitigkeit und seinen hohen musikalischen Anspruch unter Beweis. Egal ob Klassik, Swing, Filmmusik, Rock & Pop oder traditionelle Militärmusik - in einem Konzertprogramm des Thüringer Musikkorps findet sich all dieses wider.
Mit Stil und Form - Stilvolle Konzertatmosphäre in Verbindung mit dem außergewöhnlichen Können der Musiker und Solisten machen einen Abend mit dem Luftwaffenmusikkorps Erfurt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das Ensemble in der Besetzung eines modernen sinfonischen Blasorchesters versteht es, eine unvergleichliche Klangvielfalt zu entfalten.
Klein, fein, hochkarätig - Neben dem großen sinfonischen Blasorchester, welches sowohl im Konzertsaal als auch in der Marschformation den Kern des Luftwaffenmusikkorps Erfurt darstellt, bringen die Musiker ihr Können in einer Vielzahl von Ensembles ein. Neben der volkstümlichen Egerländer-Besetzung, zwei Blechbläserquintetten und einem Holzbläsertrio sorgt das Saxophonquartett unter Verstärkung einer Rhythmusgruppe für beschwingten Sound. Die Tanzcombo ist der Garant für eine gute Unterhaltung bei jeder Art von Veranstaltung.
Viele Namen - ein Klangkörper - Das Luftwaffenmusikkorps Erfurt wurde als das Musikkorps des Wehrbereichskommandos VII und der 13. Panzergrenadierdivision im Zuge der deutschen Wiedervereinigung im April 1991 als Heeresmusikkorps 70 in Erfurt aufgestellt. Am 01. Juli 1994 wurde das Orchester in Heeresmusikkorps 13 umbenannt. Bedingt durch die strukturelle Veränderung der Bundeswehr wurde das Musikkorps zum Oktober 2001 dem Wehrbereichskommando III zugeordnet. Aus dem Heeresmusikkorps 13 wurde das Wehrbereichsmusikkorps III in Erfurt. Seit dem 1. April 2015 trägt das Orchester den Namen Luftwaffenmusikkorps Erfurt.

Oberstleutnant Burkard Zenglein
(Leiter)
Herr Oberstleutnant Burkard-Zenglein wurde 1974 in Marktheidenfeld geboren. Er begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sieben Jahren auf seinem Hauptfach Klavier. Mit 14 Jahren kam das Fagott als Zweitinstrument hinzu. Während seiner Abiturzeit setzte Oberstleutnant Zenglein seine Ausbildung in den Fächern Fagott und Klavier als Jungstudent an der Hochschule für Musik in Würzburg fort.
1995 trat er zunächst als Grundwehrdienstleistender in das Heeresmusikkorps 12 in Veitshöchheim ein, wo bereits nach kurzer Zeit sein Interesse an der Laufbahn für Offi-ziere des Militärmusikdienstes geweckt wurde. Nach bestandenem Aufnahmeverfahren nahm er 1996 die Ausbildung zum Kapellmeister bei Professor Wolfgang Trommer an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf auf.
Im Mai 2001 legte Oberstleutnant Zenglein sein Kapellmeisterexamen mit Auszeichnung ab. Von Oktober 2001 bis August 2003 war Oberstleutnant Zenglein stellvertretender Chef und Leiter des Kammerorchesters des Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg. Anschließend übernahm er die Leitung des Heeresmusikkorps 300 in Koblenz, bis er im Dezember 2006 die Führungsverantwortung über das Heeresmusikkorps Veitshöchheim übertragen bekam.
Seit Juli 2015 ist Oberstleutnant Zenglein Leiter des Luftwaffenmusikkorps Erfurt.