Prof. Oliver Siefert

OLIVER SIEFERT wurde 1967 in Lahr/Schwarzwald geboren.

Er begann 1987 sein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen bei Prof. Branimir Slokar. Erste Anerkennung brachte ihm 1988 der Gewinn des Deutschen Hochschulwettbewerbs ein.
Das hr-Sinfonieorchester in Frankfurt engagierte ihn 1991 als 1. Soloposaunisten.
1992 wurde er als Gewinner des Internationalen Wettbewerbs „Prager Frühling“ ausgezeichnet.
Oliver Siefert spielt regelmäßig Solokonzerte mit Orgel und Klavier. Des weiteren konzertiert er mit dem Datura Posaunenquartett welches 1993 den Jan Koetsier Wettbewerb gewann. Mit der Harfenistin Maria Stange widmet er sich der seltenen Besetzung Posaune und Harfe, für welche mehrere Werke in Auftrag gegeben wurden.
Von 1999 bis 2005 war Oliver Siefert Leiter der Posaunenklasse an der Musikhochschule Basel, 2003 wurde er zum Professor für das Fach Posaune an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main berufen.
Seine Studenten spielen in verschiedenen Orchestern wie dem Gewandhausorchester Leipzig, den Münchner Philharmonikern, dem hr Sinfonieorchester, den Stadttheatern in Gießen und Passau sowie dem Orchester der Deutschen Oper am Rhein Duisburg.
Er gibt regelmäßig Meisterkurse in Europa, Japan und China.